Navigation
Malteser Neuwied

#wirbleibenfüreuchda - bitte helft uns dabei!

Wir bitten um Spenden für die "Nachrüstung" eines Beatmungsgerätes mit zusätzlichen Funktionen

30.03.2020

Wir bereiten uns auf Ereignisse vor, von denen jeder hofft, dass sie niemals eintreten werden…

Jetzt brauchen wir selber Hilfe in Form einer Spende für die Nachrüstung eines unserer Beatmungsgeräte mit zusätzlichen Funktionen – spenden können Sie direkt auf unserer FACEBOOK-Seite (z.B. per PayPal oder Kreditkarte), alternativ per Banküberweisung auf unser Konto 208009 bei der Sparkasse Neuwied (IBAN: DE68 5745 0120 0000 2080 09 / Kontoinhaber: Malteser Hilfsdienst e.V.).

Aktuell stellt das Corona-Virus unser aller Leben auf den Kopf. Noch kann niemand mit Gewissheit sagen, mit welchen Herausforderungen wir in 4 Wochen konfrontiert sein werden – vielleicht mit Zuständen, wie wir sie heute in den Nachrichten aus Italien, Frankreich, Spanien oder den USA sehen? Unsere Aufgabe als Malteser ist es, auf solche Situationen vorbereitet zu sein. Und normalerweise gelingt uns das auch ganz gut. Wenn man uns braucht, sind wir da & alle halten das für selbstverständlich. Was wahrscheinlich die wenigsten wissen: Das Geld, dass wir für Rettungsfahrzeuge, medizinische Ausstattung, die Ausbildung unserer Ehrenamtlichen und vieles andere mehr benötigen, müssen wir zum größten Teil selbst erwirtschaften – beispielsweise durch Sanitätsdienste bei Veranstaltungen oder durch Erste-Hilfe-Kurse. Und genau das geht im Moment nicht mehr: Viele Großveranstaltungen wurden abgesagt & auch unsere Kursangebote mussten wir bis auf weiteres vom Markt nehmen. Im Klartext heißt das: Wir haben annähernd keine Einnahmen mehr – unsere Ausgaben dagegen laufen weiter. Wir haben in den vergangenen Jahren gut gewirtschaftet und sind dadurch in der Lage, auch eine Durststrecke zu überstehen. Aber: Wir möchten nicht nur das eigene Überleben sichern – sondern auch jenes der Menschen, die vielleicht bald auf unsere Hilfe angewiesen sind. Nach unserer Einschätzung besteht eine realistische Wahrscheinlichkeit, dass Krankenhäuser und der öffentlich-rechtliche Rettungsdienst in den kommenden Wochen an Ihre Belastungsgrenzen kommen, insbesondere falls durch eigene Erkrankung medizinische Fachkräfte fehlen. Auch wenn wir in Deutschland sicherlich weitaus besser auf die gegenwärtigen Ereignisse vorbereitet waren und sind als viele andere Länder: Ein Kollaps unseres Gesundheitssystems muss um jeden Preis vermieden werden – und dafür braucht es Reserven. Wir sind Teil dieser Reserve.
Wir glauben, dass in den kommenden Wochen und Monaten möglicherweise eine Vielzahl zum Teil beatmeter Patienten in Krankenhäuser mit freien Intensivbetten verlegt werden muss. Vermutlich wird nicht jeder in seiner Heimatstadt behandelt werden können. Und niemand kann mit Gewissheit sagen, dass die Kapazitäten des öffentlich-rechtlichen Rettungsdienstes für diese Transporte ausreichen werden – aus diesem Grunde wollen wir vorbereitet sein, falls unsere Hilfe benötigt oder angefordert wird. Dank einer großzügigen Spende der Neuwieder Firma Skylotec konnten wir vor einiger Zeit eines unserer Fahrzeuge mit einem sehr hochwertigen Beatmungsgerät ausstatten, welches grundsätzlich auch für die vorübergehende Beatmung von COVID-19-Patienten geeignet ist. Um jedoch wirklich für alle Fälle gerüstet zu sein, würden wir dieses Gerät gerne mit zwei weiteren Funktionen nachrüsten: Einmal mit einer sogenannten „Kurvendarstellung“, welche gleichzeitig technische Voraussetzung für die zweite Nachrüstung ist & eine bessere Steuerung der Beatmung ermöglicht. Zusätzlich soll dann nach Möglichkeit noch die Funktion „druckkontrollierte Beatmungsmodi“ (für die Experten: neben bisher vorhandenen Modi IPPV, S-IPPV, SIMV, Demand & CPAP kämen noch die Modi PCV, aPCV, BiLevel + ASB und PRVC + ASB hinzu) nachgerüstet werden. Das Problem: Die Nachrüstung der Kurvendarstellung schlägt mit rund 1300,00€ zu Buche, die Funktion „druckkontrollierte Beatmungsmodi“ mit weiteren rund 4500,00€. Geld, das wir aktuell nicht alleine aufbringen können. Ein paar private Spender haben uns bereits zugesagt, dass wir mit Ihrer Unterstützung rechnen können – das alleine wird aber bei weitem nicht reichen.

Hier hoffen wir auf die Unterstützung unserer Mitmenschen, Freunde und Förderer in Stadt und Landkreis Neuwied. Spenden sind möglich direkt auf unserer FACEBOOK-Seite (z.B. per PayPal oder Kreditkarte), alternativ per Banküberweisung auf unser Konto 208009 bei der Sparkasse Neuwied (IBAN: DE68 5745 0120 0000 2080 09 / Kontoinhaber: Malteser Hilfsdienst e.V.). Sofern Sie für steuerliche Zwecke eine Zuwendungsbescheinigung benötigen (z.B. für Spenden ab 200,00€) bitten wir um Vornahme der Spende per Banküberweisung unter Angabe von Name und Adresse!

Wir danken bereits im Voraus für jede Spende und werden insbesondere auf unseren Facebook-Seiten regelmäßig über den Fortgang unserer Spendenaktion berichten!

Weitere Informationen

Unser Spendenkonto: Malteser Hilfsdienst e.V.  |  Pax-Bank  |  IBAN: DE97370601201201221435  |  BIC / S.W.I.F.T: GENODED1PA7