Navigation
Malteser Neuwied

Qualifikation

Informationen über die Qualifikationsstufen unserer Mitarbeiter

Grundlage jeder Mitarbeit bei den Maltesern ist eine fundierte Ausbildung. Wir ermöglichen allen unseren ehrenamtlichen Mitarbeitern eine Ihren individuellen Neigungen sowie Ihrem "Zeitbudget" entsprechende Aus- und Weiterbildung. Teilweise werden die entsprechenden Lehrgänge als "Inhouse-Seminare" angeboten, daneben werden unsere Mitarbeiter gegebenenfalls auf weiterführende Ausbildungsgänge im gesamten Bundesgebiet entsendet.

Die nachfolgende Auflistung der verschiedenen Qualifikationsstufen soll Ihnen einen ersten Überblick über Umfang und Inhalte der verschiedenen Lehrgänge bieten.

Notfallhelfer

Der Lehrgang "Notfallhelfer / Notfallhelferin" umfasst 32 Ausbildungseinheiten und baut auf den im Rahmen eines Erste-Hilfe-Lehrganges erworbenen Kenntnissen und Fertigkeiten auf.

Einsatzsanitäter

Zur Führung der Bezeichnung "Einsatzsanitäter / Einsatzsanitäterin" berechtigt die erfolgreiche Teilnahme an einem Lehrgang von 80 Stunden Dauer (Theorie / Praxis). Zusätzlich ist ein Praktikum im Krankentransport / Rettungsdienst abzuleisten (40 Stunden). Nahezu alle unsere Einsatzkräfte mit dieser Qualifikation verfügen über eine Zusatzausbildung, die sie zur Anwendung von halbautomatischen Defibrillatoren befähigt.

Rettungshelfer

Die Ausbildung des Rettungshelfers setzt sich in der Regel zusammen aus:

  • 160 Stunden theoretischer Ausbildung
  • 80 Stunden klinischer Ausbildung
  • 80 Stunden Praktikum auf einer Rettungswache

Die Ausbildung zum Rettungshelfer wird durch Landesrecht geregelt, vereinzelt (so z.B. in Nordrhein-Westfalen) dauert die Ausbildung lediglich 160 Stunden (80 Stunden Theorie / 80 Stunden Rettungswachenpraktikum).

Rettungssanitäter

Die Ausbildung des Rettungssanitäters setzt sich zusammen aus:

  • 160 Stunden theoretischer Ausbildung
  • 160 Stunden klinischer Ausbildung
  • 160 Stunden Praktikum auf einer Rettungswache
  • 40 Stunden Abschlusslehrgang

Rettungsassistent

Bei der Ausbildung zum Rettungsassistenten handelt es sich um eine Berufsausbildung von zweijähriger Dauer; das dem Berufsbild zugrunde liegende Berufsgesetz (RettAssG) läuft jedoch zum 31.12.2014 aus, so dass in 2014 letztmalig mit einer entsprechenden Berufsausbildung begonnen werden kann. Nach erfolgreichem Abschluss der Ausbildung wird die Erlaubnis zum Führen der Berufsbezeichnung durch die zuständige Bezirksregierung erteilt. Die Ausbildung zum Rettungsassistenten stellt derzeit noch die höchste Qualifikationsstufe im Rettungsdienst dar, in naher Zukunft wird die zweijährige Ausbildung zum Rettungsassistenten allerdings durch die inhaltlich deutlich erweiterte (dann dreijährige) Ausbildung zum sog. "Notfallsanitäter" ersetzt.
Häufig verfügen Rettungsassistenten neben ihrer eigentlichen Berufsausbildung über zusätzliche Qualifikationen (z.B. Ausbildung zum staatlich anerkannten Desinfektor), zudem stehen ihnen aufgrund ihrer umfassenden Ausbildung auch erweiterte medizinische Maßnahmen zur Verfügung. Hierzu zählen unter anderem:

  • das Anlegen eines periphervenösen Zugangs
  • die Infusion kristalloider Infusionslösungen
  • die endotracheale Intubation
  • die Defibrillation
  • die Gabe von zahlreichen Notfallmedikamenten

Um die sichere Beherrschung der genannten Maßnahmen zu gewährleisten erfolgt ein jährliches Training mit anschließender Rezertifizierung durch einen Arzt mit notfallmedizinischer Zusatzausbildung.

Lehrrettungsassistent

Hierbei handelt es sich um erfahrene und fachlich besonders qualifizierte Rettungsassistenten mit einer pädagogischen Weiterbildung. Lehrrettungsassistenten werden als Ausbilder auf Rettungswachen sowie als Dozenten an Berufsfachschulen eingesetzt.

Notfallsanitäter

Die dreijährige Ausbildung zum Notfallsanitäter wird durch das zum 01.01.2014 in Kraft tretende Notfallsanitätergesetz (NotSanG) sowie die entsprechende Ausbildungs- und Prüfungsverordnung (APrV) geregelt. Nähere Informationen zu diesem neuen Berufsbild folgen in Kürze!

Weitere Informationen

Unser Spendenkonto: Malteser Hilfsdienst e.V.  |  Pax-Bank  |  IBAN: DE97370601201201221435  |  BIC / S.W.I.F.T: GENODED1PA7